4,3 Milliarden Dollar Strafe gegen Google

Wie das Handelsblatt berichtet, hat die EU-Kommission heute gegen Google eine Rekordstrafe in Höhe von 4,3 Milliarden Dollar verhängt.

Grund dafür: Angeblicher Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung von Google auf dem Smartphone-Sektor. Google hat weltweit einen Marktanteil von ca. 80% – einziger Konkurrent ist Apple mit iOS.

Soweit ist alles in Ordnung. Problem ist nur, dass Google diese Marktmacht angeblich ausnutzt und Druck auf die Handyhersteller ausübt um die Konkurrenz auszuschalten. So schreibt Google zum Beispiel den Herstellern vor, dass bestimmte Google-Apps auf deren Smartphones vorinstalliert sein müssen, wenn man Zugang zum „Play Store“ haben will. Deshalb ist auch auf allen Android-Geräten Google Chrome, Google Maps, Gmail und mehr mit dabei. Alternativen haben es dann schwer sich hier zu behaupten.

Das ganze erinnert ein wenig an die Verurteilung von Microsoft vor einigen Jahren. Damals wurde kritisiert, dass der Internet Explorer (und andere Programme) automatisch bei Windows mitinstalliert werden und so den Wettbewerb behindern würden.

Google hat in einer ersten Stellungnahme bereits angekündigt, gegen das Urteil vorgehen zu wollen. Außerdem wurde in einem offiziellen Blog-Post von Google aufgezeigt, wie offen Android doch ist und auch wie schnell die vorinstallierten Apps entfernt oder deaktiviert werden können.

Quelle: Google

Alternativen zu Google Chrome wie Firefox oder Opera Mini wurden angeblich bereits über 100 Millionen mal heruntergeladen, führt Google ins Feld. Weiterhin wird erklärt, wie sehr die EU-Länder von Google und Android profitieren: So gibt es insgesamt 1.300 verschiedene Hersteller von Android-Geräten und darunter eben auch deutsche, ungarische, polnische, französische, italienische, rumänische, spanische und schwedische Firmen. Darüberhinaus bestreiten 1.6 Millionen Europäer ihren Lebensunterhalt als App-Entwickler (u.a. für Android eben).

Ich sehe das ganze mit gemischten Gefühlen: Einerseits hat Google natürlich eine enorme Marktmacht. Andererseits steht es jedem Hersteller nach wie vor frei Android (ganz) ohne Google Apps auszuliefern und z.B. auf alternative App-Stores zu setzen (Amazon Appstore?). Amazon macht es mit den Fire-Tablets vor. Oder eben eine ganz eigene Alternative zu entwickeln. Andererseits ist es eben auch richtig danach zu schauen, dass der Wettbewerb fair bleibt. Die Höhe der Strafe finde ich trotzdem krass.

Was denkt ihr? Ist die Strafe gerechtfertigt oder übertrieben?

Quelle: Handelsblatt / Google

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.